+41 079 666 10 29 info@martina-coaching.ch

Der anstrengende Alltag
ohne Transformation…

Work-Life-Balance verbessern aber nachhaltig!

Vor einiger Zeit habe ich jemanden belauscht – oh ja, ich lausche mit wenn andere reden… 🙂 Shame on me… Nein in diesem Fall war ich ein Teil der Gesellschaft und habe im Gespräch meins Tischnachbars gehört, wie er sich mit einem Hoteldirektor unterhielt.

Dieser beklagte sich, keine Mitarbeiter mehr für den einmal so erfolgreichen Gastrobetrieb zu finden. Er überlege sich, nun mit noch mehr Benefits neue Mitarbeitende zu locken. Beispielsweise ein Saison-Skiabo, eine kostenlose Kita, Mittagstisch für die Kinder der Angestellten. Oder ob es für Lehrlinge nun noch mehr Betreuung und Gesprächsaustausch brauche…. Man müsse das Gastroangebot überdenken, mehr auf den Kunden ausrichten, Work-Life-Balance ausgleichen und nicht mit möglichst vielen Gault Millaut Punkten kochen, welche nur noch den Koch selber profilieren aber die Kunden nicht mehr locken.

Was ist es dann, was Kunden und Mitarbeiter locken – gopfertelli?

Wie kann man über den Alltag auch Stress abbauen?

Ohne mich ein zu mischen, habe ich mir das natürlich auch überlegt. Was ist es, was den Menschen bei der Arbeit noch begeistert, damit er sich nicht dauernd gestresst fühlt oder aus welchem Grund geht ein Gast in ein Restaurant? Als gelernte Köchin hat mich diese Branchenfragen noch etwas mehr berührt und ich habe gemerkt, dass der Hotelleiter sichtlich verzweifelt und schon fast wütend nach Antworten sucht.

Was hat sich verändert, dass bisherige Strategien und Angebote nicht mehr funktionieren wie früher. Aus Sicht der Transformationstherapie und dieser Überzeugung bin ich selber auch, sind wir Wesen aus Licht und Liebe. Das ist unsere wahre Natur und diese wollen wir (wieder) leben und erleben. In dieser Zeit der Transformation in eine andere, lichtvolle Zeit auf unserer Erde, funktionieren Strategien, die nicht diesen Grundsätzen entsprechen, meiner Meinung nach nicht mehr.

Ja, vielleicht fragst du dich, wo ich in all dem Unfrieden, Buschbränden und Miseren auf der Erde eine lichtvolle Zeit sehe…? Alles was heilt und sich in Liebe verwandelt, wird vorab nochmal in voller Wucht an die Decke gehen – genau so ist es mit unseren Gefühlen…

Was möchten also Mitarbeiter, Kunden, Gäste und Klienten? Was will der Mensch?

Der Mensch will wieder ICH sein, will emotional abgeholt werden, im Herzen berührt, verstanden werden. Essen wird immer mehr nach Nachhaltigkeit, Ökologie, Umweltfreundlichkeit und Gesundheit vom Gast gewertet.

Mitarbeiter sind keine Maschinen (mehr), auch diese wollen im Unternehmen den Fluss der Menschlichkeit, der Liebe und des Verständnisses wieder spüren.

Denn wo Liebe gelebt wird, Polarität und unsere wahre Natur SEIN darf, fliessen mehr Energien, können Potenziale entfaltet werden, Stärken kommen zum Vorschein,

Leichtigkeit kann gelebt werden, Ängste vor Versagen darf abflachen, Freude bei der Arbeit entsteht wieder, geben und nehmen darf da sein, Lebensqualität entsteht, Vertrauen in die Arbeit, in Mitarbeiter ohne Neid und Missgunst…ach es gibt kein Ende. Somit könnte es für jeden Arbeitgeber doch eine nachhaltige Chance sein, sich in ein neu funktionierendes Konstrukt zu verändern, wo Mitarbeiter stark aber auch schwach sein dürfen, ihr Innerstes transparent leben dürfen, sich nicht in ein Schema zwängen müssen und – siehe da – schlussendlich auch weniger krank sind. Transformation heisst Veränderung für Körper, Geist und Seele.

Wie wäre das für dich?

Wie tönt das für dich du lieber Leser? Könnte sowas funktionieren oder ist es für dich absoluter Irrsinn? Würdest du dich wohl fühlen an so einem Arbeitsort und allenfalls motivierter zur Arbeit gehen? Die Antwort ist damit schon gegeben und ich für mich bin überzogen, dass dies mehr und mehr in diese Richtung gehen kann mit unserer Wirtschaft – denn WIR sind die Veränderung, WIR können dies verändern und den Fluss, die Freude und Qualität des Lebens wieder kreieren.

“Einander gut tun” darum geht es doch, um die Welt in den Frieden zu bringen.

Wer sich näher mit der Transformationstherapie befasst kann sich daher vorstellen, dass nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen sein kann – Nein. Jeder wird auf so einem Weg an seine eigenen Themen und Grenzen stossen um sein eigenes, innerstes SEIN wieder zu spüren und zu erfahren.

Die Transformationstherpie kann dabei nicht nur mit einem Einzelcoaching Unterstützung leisten, Transformation ist für mich eine Lebenseinstellung und nicht eine einmalige Hilfe bei Themen oder Gesundheitsbeschwerden.

Somit bin ich der Meinung, dass mit einer Haltung der Transformation ins Lichtvolle die wichtigste Strategie eines Unternehmens eigentlich schon steht. Wer weiss, vielleicht funktionierts? Probieren wirs doch einfach aus. Was funktioniert schon besser als Licht und Liebe…?